Dorothea van Eyk, geborene Fischer

 

Dorothea Fischer

geboren 13. Juli 1912 in Dresden.

 

Dreijährige Lehrzeit in einem Entwurfsatelier in Großschönau, Sachsen

1932 -1935 bekommt Dorothea Malunterricht bei den Kunstmalern Karl Paul, Zittau und Karl Hentschel, Großschönau.

 

Die Zeichnung entstand 1933 und zeigt das Bild ihrer Schwester Irene.

1934 - Dorothea ist Mitbegründerin der Größschönauer Werkstätten Hentschel und Fischer.

 

Es ist ein Zusammenschluss von Handwerkern aus der Lausitz. Dort werden Schachteln erstellt und Möbel gebaut, die in der heimischen Tradition bemalt werden. Bis hin zur gesamten Raumgestaltung. Auch eine Töpferei wird aufgebaut. Typisch für diese Gegend das Braunsteinzeug und Geschirr mit blauer oder brauner Bemalung.

 

Spanschachteln mit Wachsmalerei

1935 - Dorothea eröffnet ihr eigenes Atelier in Zittau.

 

Sie ist Vergolderin, fertigt Batiken an, gestickte Wandbehänge und Holzspandosen.

Wandbehang - Ausschnitt, Perlstickerei

1939 - Heirat mit Anton van Eyk

Anton van Eyk

geboren 9. Dezember 1911 in Kaldenkirchen.

 

Studium der Bildhauerei

1935 - 1938  Keramikstudium in Dresden

1939 - Heirat mit Dorothea

1939 - 1941 Wohnung und Atelier in Krefeld- Hülserberg

1941 - 1948 Lebt und arbeitet in Elstra, Sachsen

Anton und Dorothea kaufen einen ruhenden keramischen Betrieb in Elstra. In den Van-Eyk- Werkstätten für Gebrauchs- und Kunstkeramik entstehen freie künstlerische Arbeiten, Figuren und Gemälde.

1945 werden ihnen Arbeitskräfte zugewiesen. Steinzeug in kleiner Serie wird hergestellt.

Dorle van Eyk beschäftigt Stickerinnen,

die nach ihren Entwürfen Wandbehänge

und Tischdecken ausführen.

1948 -1949 Flucht nach Westberlin.

Sie werden von den Russen der Spionage verdächtigt.

 

 

Den Betrieb in Elstra müssen sie zurücklassen. Bis zur Verstaatlichung 1953 wird er unter dem origialen Namen und mit dem übernommenen Programm weitergeführt.

1950 - 1954 leben sie in Amsterdam.

 

Sie eröffnen in einer gepachteten Werkstatt ihr Atelier.

Hier sind sie mit ihren Terra Sigillata Produkten erfolgreich.

 

In den 50er Jahren wird Terra Sigillata von van Eyk und der Wormser Terra-Sigillata-Manufaktur hergestellt.

Die linken Bilder zeigen verschiedene Varianten der Terra Sigillata.

 

Terra-Nigra-Bemalung auf Terra Alba. 

Rote Terra Sigillata.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dekor mit weißer Glasur auf roter Terra Sigillata

und schwarzer Terra Nigra.

Dem großen Konkurrenzdruck

halten sie nicht stand und siedeln

1954 nach Brüggen-Bracht in den Familienbetrieb um.

Sein Vater führt dort eine Dachziegelfabrik.

Jeden 1. Sonntag im Monat ist das Atelier van Eyk für Sie geöffnet: Von 14.00 bis 18.00 Uhr. Und natürlich zu den Zeiten der Veranstaltungen, die sie unter Termine finden.